MES-MIGRATION

WARUM UND WIE EINE SICHERE MES-MIGRATION DURCHFÜHREN?

Derzeit stehen viele Hersteller vor der Entscheidung, mehr in das aktuelle MES zu investieren oder auf ein modernes MES zu migrieren. Diese Frage ist äußerst komplex. Dennoch ist für immer mehr Unternehmen das Status-quo-Risiko in Bezug auf ein veraltetes MES höher als das Risiko eines Wechsels zu einem neuen MES.

Das trifft selbst dann zu, wenn der Austausch des Systems, das den Betrieb einer Anlage sicherstellt, viele Risiken und Herausforderungen impliziert.

Einige IT-Profis in der Fertigung, die ältere Manufacturing Execution Systeme einsetzt, wissen nicht, was sie nicht wissen. Zum Beispiel, welche Risiken diese Systeme bergen. Oder wie deutlich funktionaler, benutzerfreundlicher und erweiterbarer ein modernes kommerzielles MES sein kann. Einige sind sich unter Umständen auch nicht sicher, wie sie ihre Migration in einer Weise durchführen, die der Situation angemessen ist.

WARUM IST EINE MES-MIGRATION NOTWENDIG?

Ihre Produkte, Prozesse, Bedienpersonal und Kunden haben sich seit der ersten MES-Implementierung zweifellos grundlegend verändert. Für die meisten älteren Systeme sind diese Änderungen sowohl in Bezug auf den IT-Aufwand als auch das Geschäftsrisiko aufgrund der Verzögerungen durch die Systemeinrichtung, mit hohen Kosten verbunden.

Es gibt mehrere Gründe für den Wechsel, die von der Unterstützung digitaler Transformation über die Erfüllung der Kundenbedürfnisse bis hin zur Anpassung an neue Technologien in der Produktion und neue Produkte reichen. Dieser Wechsel bedeutet für Ihr Unternehmen

  • Konkurrenzfähigkeit
  • Reaktionsschnelligkeit
  • Zukunftssicherheit
  • Potenzial zur Nutzung neuer Technologien
WIE MIGRIERT MAN AUF EIN NEUES MES?

Es gibt keine Standardherangehensweise für die Migration von einem alten MES auf ein Neues. Bei der Auswahl einer Migrationsstrategie spielen vor allem drei Faktoren eine Rolle, die je nach Grad der Interdependenz, Automatisierung und Ausfallzeiten gewichtet werden müssen.

Risiko: Wie hoch ist das Risiko und die Risikoexposition (Wahrscheinlichkeit x Kosten)?

Zeit: Wie lange dauert das Projekt von Anfang bis Ende, einschließlich der Phasen vor der Migration, der Migration selbst und danach?

Kosten: Wie hoch sind die Planungs- und Durchführungskosten der gewählten Strategie, einschließlich der Zusatzkosten (z.B. Ausfallzeiten)?


Diese Infografik hilft Ihnen dabei Ihre Situation zu bewerten, den optimalen Migrationsansatz auszuwählen und umzusetzen:

INFOGRAFIK: Planung und Durchführung von MES-Migration

Whitepaper:

Guide to Successful MES Replacement. Migration Strategies Explained.
von Critical Manufacturing

Die Migration von Daten und Prozessen aus einem alten MES stellt ein gewisses Risiko der, da die umsatzrelevanten Aktivitäten im MES verwaltet werden.

Für eine erfolgreiche Migration ist es entscheidend, alle betroffenen Abteilungen zu überzeugen und komplett einzubinden. Dabei wird zunächst eine Strategie ausgewählt, die dem Charakter des Unternehmens entspricht.

Download