Manufacturing Execution Systeme

ARBEITSPROZESSE STÄRKEN

Manufacturing Execution System, kurz MES, ist ein Informationssystem zur Steuerung der Ausführung der Produktionsvorgänge. Das Hauptziel solcher Systeme besteht darin, eine hohe Produktivität in einer wettbewerbsintensiven und sich schnell verändernden Produktionsumgebung zu erreichen und aufrechtzuerhalten.

Mit diesem Ziel führt MES eine Reihe von Aufgaben in der Fertigung durch, die mit anderen Systemen in der gesamten Organisation und Lieferkette integriert sind:

Überwachung und Umsetzung der korrekten Ausführung des Produktionsprozesses

Überwachung und Steuerung der im Produktionsprozess eingesetzten Materialien

Erfassung von Informationen über den Produktionsprozess

Bereitstellung von Analysetools zur Effizienzoptimierung mit Hilfe von Datenanalyse

Erstellung und Verwaltung von Arbeitsanweisungen

Bereitstellung von Tools zur Problemlösung und Prozessoptimierung

In der Industrie 4.0 spielt MES eine zentrale Rolle, denn es bietet den Industrial Internet of Things-fähigen Produktions- Marketplace. Jedoch sind aktuell nicht alle MES so konzipiert, um der Integration, Dezentralisierung und neuen Technologien von Industrie 4.0 gerecht zu werden. »» Mehr erfahren in diesem Whitepaper

Hauptvorteile von MES

Schnell erzielbare Ergebnisse: Effizienzsteigerung und Kostensenkung
  • Kürzere Fertigungszyklen
  • Kürzere Auftragsdurchlaufzeit
  • Geringere direkte Arbeitskosten
  • Kürzere Dateneingabezeit
  • Reduzierung oder Eliminierung von Papierdokumentation
  • Reduzierung der Materialbestände in der Fertigung (WIP)
  • Erhöhung der Maschinenauslastung
Langzeiteffekt: globale Prozessoptimierung
  • Erhöhte Kundenzufriedenheit
  • Bessere Einhaltung gesetzlicher Vorschriften
  • Gesteigerte Agilität und kürzere Markteinführungszeit
  • Verbesserte Transparenz der gesamten Lieferkette

MES vs ERP: WAS IST DER UNTERSCHIED?

Für die Fertigung sind beide Systeme von entscheidender Bedeutung. Im Laufe der letzten Jahre hat sich die Kombination von Enterprise Resource Planning (ERP) System und Manufacturing Execution System (MES) gut bewährt, gleichzeitig ist ihre unkomplizierte Integration sinnvoller denn je geworden. Nach wie vor besteht allerdings die Unklarheit, welche Prozesse von welchem System überwacht werden sollen.

Ein MES ist die ideale Wahl für einen komplexen Produktionsprozess mit mehreren Varianten und zahlreichen Transaktionen. Ein ERP vereinheitlicht die Prozesse der Geschäftsinformationen.

Nach der geltenden Norm ANSI/ISA-95 ist ein MES als die Übersetzungsschicht zwischen Unternehmensplanung und Logistik sowie Betriebs- und Prozesssteuerung zu verstehen.

FUNKTIONALE HIERARCHIE DER FERTIGUNGSSYSTEME (ANSI/ISA 95):

Whitepaper:

Unleash manufacturing visibility, flexibility and speed.

Von Bob Brown und Julie Fraser, Cambashi

Umstellung der MES/MOM Produktionsanlagen auf Standardsoftwareplattform. Die Vorteile durch verbesserte Anpassungsfähigkeit an sich ändernde Umstände und daraus resultierende Wettbewerbsvorteile sind äußerst real und eindeutig.

Dieses Whitepaper analysiert die aktuelle Situation in Bezug auf:

Herausforderungen der Hightech-Industrie,

Probleme, die mit bestehenden Anwendungen einhergehen,

bewährte Methoden im Bereich Anwendungsentwicklung.

Herunterladen

Mehr über MES erfahren

Fragen Sie unsere Vertriebsmitarbeiter nach weiteren Informationen über MES-Software.

Mehr Informationen