< zurück

Critical Manufacturing MES überzeugt éolane Tallinn mit seiner Zukunftsfähigkeit und Flexibilität

April 20, 2021

Critical Manufacturing MES überzeugt éolane Tallinn mit seiner Zukunftsfähigkeit und Flexibilität

20. April, PORTO, Portugal - Critical Manufacturing ist erfreut, einen weiteren Vertragsabschluss, in diesem Fall mit dem führenden Elektronikhersteller éolane aus Tallinn, Estland, bekannt zu geben. Das Projekt sieht eine Implementierung des Manufacturing Execution Systems (MES) in zwei Phasen vor. Dabei wird zunächst das bestehende Legacy-System vor Ort abgelöst und anschließend zusätzliche Funktionen und Module implementiert, um so einen Wandel zu einem modernen Industrie-4.0-Unternehmen zu gewährleisten.

éolane bietet EMS-Dienstleistungen im Bereich High-Tech an. Das Unternehmen ist auf die Entwicklung und Integration von modernen elektronischen PCBA, hauptsächlich in den folgenden acht Märkten spezialisiert: Verteidigung, Industrie, Telekommunikation, Schienenverkehr, Automobilindustrie, Medizintechnik, Energie und Luftfahrt. Das Ziel ist hierbei, Hersteller im gesamten Product-Lifecycle zu begleiten.

éolane suchte nach einem modernen Ersatz für ein veraltetes Fertigungssystem, das die Anforderungen des Produktionsprozesses nicht mehr erfüllen konnte, nicht die erforderliche Flexibilität aufwies und keine Integration von neuen Anwendungen erlaubte, um endlich den Wandel zur Industrie 4.0 vollziehen zu können. Die Anforderungen umfassten ein vollständig integriertes Fertigungs- und Qualitätssicherungssystem, welches Altsysteme ablösen, die Fertigungszeit, Produktivität und Effizienz erhöhen soll und gleichzeitig mit aktuellen und kommenden Fremdsystemen kompatibel ist. Dazu gehörten Transparenz der Abläufe in Echtzeit, ein geringerer Aufwand bei der Umsetzung der operativen Prozesse, eine integrierte Qualitätsprüfung, Rückverfolgbarkeit und Reporting in Echtzeit. éolane hat sich für die MES-Lösung von Critical Manufacturing entschieden, da dieses System mit seiner flexiblen Architektur und benutzerfreundlichen Arbeitsumgebung den definierten Anforderungen gerecht wird.

Antoine Yon, Werksleiter bei éolane sagt: „Wir haben uns für Critical Manufacturing MES entschieden, weil es mit seiner Flexibilität und Integrationsfähigkeit die notwendige Grundlage schafft, um unseren Kunden den bestmöglichen Support und gleichzeitig die höchste Qualität bieten zu können. Die Modularität der Lösung gibt uns viel Handlungsspielraum für kommende Innovationen und weitere Effizienz- und Qualitätsverbesserungen in der Zukunft."

Das Geschäft von éolane und seine Hightech-Kunden erfordern Innovation bei hoher Qualität. Das neue MES soll die Beschränkungen des bestehenden Systems im Werk beseitigen und eine stärkere Integration zwischen den Systemen sowie eine Verbesserung der Produktionsleistung erlauben, bspw.: dank Echtzeit-Sichtbarkeit und einer detaillierten Erfassung von Zykluszeiten, Verzögerungen, Durchsatz und anderen Parametern. So wird sichergestellt, dass die Fertigungslinien jederzeit die richtigen Informationen verwenden und der Aufwand für das Compliance-Management dadurch verringert wird. Das System ermöglicht eine lückenlose Rückverfolgbarkeit, unterstützt Fehlersuche und bietet detaillierte Qualitätsanalysen sowie eine statistische Online-Prozesskontrolle (SPC). Der Echtzeitzugriff auf Ausbeutezahlen, die Rückverfolgbarkeit von Ausbeuteverlusten und die Bereitstellung von Echtzeitinformationen zu WIP, Bereitstellungszeit, Alterungszeit, Zeiteinschränkungen und Ablaufdaten sorgen für eine zusätzliche Steigerung der Fertigungsleistung und eine Verkürzung der Durchlaufzeiten.

Augusto Vilarinho, Director of Business Development bei Critical Manufacturing, sagt: „Wir haben eine starke Ausrichtung auf den weltweiten Elektronikmarkt und freuen uns über die Zusammenarbeit mit einem derart innovativen Unternehmen wie éolane. Unser MES entspricht mit seiner modularen und flexiblen Architektur hervorragend den Anforderungen einer gestaffelten Implementierung und der von éolane angestrebten Agilität in diesem Projekt. Das System bietet eine solide Grundlage, um auch in Zukunft von den Vorteilen von Industrie 4.0 zu profitieren."
Antoine Yon fasste zusammen: „Die Erfahrung von Critical Manufacturing im Elektronikbereich und das umfassende Verständnis der Betriebsanforderungen sind für dieses Projekt äußerst wertvoll. Wir sind mit dem technologischen Hintergrund des MES bereits vertraut und mit dem neuen System sowie den Vorteilen, die es mit sich bringt, sehr zufrieden."

Die Inbetriebnahme des neuen MES findet in Zusammenarbeit mit éolane statt und folgt einem agilen, flexiblen Ansatz. Nach der ersten Installation im estnischen Werk von éolane ist ein Roll-out der Lösung an fünf weiteren Produktionsstandorten in Frankreich geplant.

Über Critical Manufacturing

Critical Manufacturing, ein Tochterunternehmen von ASM Pacific Technology, bietet das modernste, flexibelste und am besten konfigurierbare Manufacturing Execution System (MES), das Unternehmen dabei unterstützt, bei der strikten Rückverfolgbarkeit von Produkten und bei Compliance-Maßnahmen immer einen Schritt voraus zu sein, Qualitätsrisiken durch geschlossene Regelkreise zu verringern, ihre MES-Lösung in die Enterprise Ebene und die Fabrikautomatisierung nahtlos zu integrieren, sowie tiefgreifende Intelligenz und Transparenz über globale Produktionsprozesse zu erreichen.

Somit sind unsere Kunden Industrie 4.0-fähig und können sich dadurch jederzeit und überall an den geänderten Bedarf, neue Chancen oder Anforderungen anpassen. Weitere Informationen finden Sie unter www.criticalmanufacturing.com.

Über ASM Pacific Technology Limited

ASMPT (Börsenkürzel: HKEX 0522) gehört zu den weltweiten Technologie- und Marktführern in den Bereichen Entwicklung und Bereitstellung innovativer Lösungen und Materialien für die Halbleitermontage- und Verpackungsindustrie. Die Lösungen von ASMPT im Bereich der SMT-Technologie kommen in unterschiedlichen Märkten, wie etwa Elektronik, Mobilkommunikation, Automotive, Industrie, LED und Alternativenergie, zum Praxiseinsatz. Aufgrund der fortlaufenden Investitionen im Bereich Forschung und Entwicklung erhalten unsere Kunden innovative kosteneffiziente Lösungen und Systeme, sodass verbesserte Produktivität, hohe Zuverlässigkeit und Qualität erreicht werden.

ASMPT ist seit 1989 an der Hongkonger Börse notiert und ist zurzeit im Hang Seng Composite MidCap Index unter den Hang Seng Composite Size Indizes, im Hang Seng Composite Information Technology Industry Index unter Hang Seng Composite Industry Indizes, im Hang Seng Hong Kong 35 Index und im Hang Seng Global Composite Index gelistet. Weitere Informationen über ASMPT finden Sie unter www.asmpacific.com.

MEDIENKONTAKT

Shreyasi Bhaumik
BCM Public Relations Ltd.

+44 203 409 5090

[email protected]


< zurück
Freigeben: